onehundretstories
Wenn einer eine Reise tut,
dann kann er was erzählen.
Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.
Matthias Claudius (1740 - 1815)

favorite in sydney at the moment: pepperoni pizza with cheese burst
song: mumford&sons: the grave
party locations: soho, the gaff, sruffy murphys, o'meallys

 

Es ist nicht wenig Zeit, die wir zur Verfügung haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.

und: manchmal ist das verdammt geil

Wie gesagt, ich haenge ja noch in Sydney rum und fuehle mich pudelwohl.
Klar, der richtige Geldbringende Job fehlt immernoch, aber an sich, gehts mir gut.
Weil...ich hab zum ersten Mal seit langer Zeit keine Verpflichtungen, kann sein das ich darueber schon mal gefaselt hab, aber dat geht mir gerade wieder durch den Kopf. (:
Die einzige Verpflichtung die ich hab ist sich bei Family und Friends melden und mein Family Job wo ich lecker essen kochen, ein bissl aufraeume und dafuer 20 Dollar die Stunde bekomme.

Und da ich soviel Zeit habe dachte ich mjir, ich mache mal wieder einen Blogeintrag mit ein paar Bildern die in meiner Zeit hier entstanden sind und evt ganz nett anzuschauen sind (;

Aber vorher noch ein schoenes Zitat, ih steh da so drauf!

Verschiebe nicht auf morgen, was auch bis übermorgen Zeit hat.
Mark Twain

Einer der vielen Vororte von Sydney mit netten Namen, hab mal ein paar andere noch rausgesucht:
Summerhill, Beverly Hills, Waterfall, Camellia, Windsor, Emu Plains

Paulchen is immer dabei

netter Arbeitsplatz!

ich hab da mal was tot gemacht...

dat war ich nicht!
diese riesen Fledermaeuse, die in Brisbane noch groesser sein sollen, fliegen hier abends massenweise rum und schlafen tagsueber in den Parks in den Baeumen!

ultra geiles Paeckchen von meinen Maedels

Wir erinnern uns an August oder eig Elvis, den frohelichen Weintrinker, hier bekam er seinen eigenen Weinaufbewahrungsort.
August is eig ein traurig anzusehender Zeitgenosse.
Er ist schon laenger hier als ich und jeden Tag besoffen...

Dat kennt ja jeder wa. Besoffen am besten iwo allein hingehen zum pennen (;
Hostelkuche is kein guter Ort...

welcome to kings cross

So, dat waren erstmal die Bilder.
Ich wollte ja sochwas vom starrenden Franzosen erzeahlen! (:
Im nachhinein ne lustige Story, aber als es passiert ist...nicht.

Also, ich war Samstags am Strand und als ich wieder komme erzeahlt mir Steffi beim BBQ das sie einen Typen zu uns drei Maedels ins Zimmer gesteckt ham.
Normalerweise wird drauf geschaut das sie Jungs zu Jungs stecken und Maedels zu Maedels, aber wie gesagt, normalerweise.
Als ich dann im Zimmer war zum fertigmachen Abends war er schon gar nimmer da, also hatte ich ueberhaupt keinen Dunst wie der Kerl aussieht.
Als ich nachts vom feiern heimkam, war er auch noch nicht da.
Ich war kurz dafuer selig wegzupennen als die Tuer aufging und der Franzose reinkam.
Und voll auf die Fresse flog.
Das hat ultra Krach gemacht und ich hab ihn noch gefragt ob alles ok ist, er hat sogar was geantwortet,
aber er war so besoffen das ich nix verstanden, ich glaube das war weder Franzoesisch noch Englisch.
Am naechsten morgen, oder eher 2 Stunden spaeter faengt er im Schlaf an mit sich selber zu reden (keine Ahnung in welcher Sprache) und SCHREIT sich selber an, oder irgendwen der nicht da war.
Ich natuerlich wieder schoen wach gewesen, mit nem super Schaedel, nicht gerade in bester Verfassung also, versuch wieder zu schlafen.
Bevor ich meine Augen zumachte, sah ich noch wie er aus dem Bett hopste, zum Kuehlschrank wackelte und

SCHON WIEDER VOLL AUF DIE FRESSE FLOG!

Die alte Pfeife hat den ganzen Ventilator zerlegt aber ist froehlich wieder aufgestanden und ich schloss meine Augen um wieder zu schlafen. 2 Stunden fand ich, waren nicht genug Schlaf.
Irgendwann fuhelte ich mich aber beobachtet und oeffnete meine Aigen und das stand der Typ vor meinen Bett, stuetzte sich darauf ab und glotzte mich an beim schlafen!
Alter!
Ich dachte ich flipp!
Er fing dann sopgar an was zu brabbeln aber ich meinte nur:
PLEASE! Go back to your bed!!!!!!
Leier konnte ich dann nimmer schlafen und verliess dann das Zimmer.
Der war noch so besoffen das er dann spaeter zur Reze runtergewackelt kam und meinte sein Backpack, sein Wallet und sein Handy wurden geklaut.
Natuerlich war der Handy und der Geldbeutet auf seinem Bett und der Rucksack neben der Tuer.

Dat war die Geschichte vom starrenden Franzosen und ich hab jetzt Hunger.\

Haut rein!

Abschlusszitat:

Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird.

 

18.4.11 04:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de