onehundretstories
Wenn einer eine Reise tut,
dann kann er was erzählen.
Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.
Matthias Claudius (1740 - 1815)

favorite in sydney at the moment: pepperoni pizza with cheese burst
song: mumford&sons: the grave
party locations: soho, the gaff, sruffy murphys, o'meallys

Nix neues

or: the time is passing by...so fast

Ich bin immernoch in Sydney und passiert ist eigentlich...nichts besonderes.
Ich leb hier einfach so schoen vor mich hin, gammel rum, such wieder nach nem Job und arbeite nachmittags wieder bei der Family wo ich ein bissl aufraeume und lecker essen koche.
Ohne Witz, mein Essen schmeckt ultra gut!
Leider hab ich immer nicht so viel Auswahl was ich koche. Da entweder Hackfleisch oder Chicken im Kuehlschrank bereitliiegt.
Mit dem Gehaeck mach ich meistens immer ne Bolognese, fuer was anderes wie Fleischkuechla reichts leider nicht...
So variere ich eig immer mit den Saucen und Beilagen oder
stopf alles in ne Auflaufform und ueberbacke es mit viiiiiel Kaese (:

 

links: im Ofen gegartes Gemuese
rechts: Lasagne (:

Aber Gestern hab ich Tortellini und viel Kaese im Kuehlschrank antdeckt, also gibts heute mal Tortellini mit Kaese Sahne Sauce (:

 So, mal ueberlegen was ich noch so getrieben habe...mh, eigentlich lebt man Alltag hier, unter der Woche arbeiten, am WE
feiern, Sonntags tot rumhaengen und sich Selbstbemitleiden weil man so nen Kater hat oder zum Strand gehen.

Okay, dann erzeahl ich mal was ueber meine Hostelmangerin,
die mich jetzt uebrigens hast und auch sonst nicht
alle Latten am Zaun das alte Biest.

In meinen ersten 2 Wochen als ich wieder zurueck war hat sich die Jobsuche eher fruchtlos gestaltet.
Als Schreiner hab ich echt nichts gefunden, entweder sie wollten mich fuer laenger einstellen, oder sie wollten jemanden mit eigenem Auto und Werkzeug (klar, ich schlepp mein Werkzeug mit nach Australien) oder sie wollten jemanden mit Penis.
Tut mir Leid, da muss ich leider passen.

Ich waherend der Zeit bei einer Bekannten im Apartment gewohnt, die meiste Zeit aber eh im Hostel auf der Dachterrasse verbracht.
So, als dann wieder eine Cleanerstelle frei wurde...hab ich die Managerin halt gefragt ob ich wieder arbeiten kann, unter der Vorraussetzung das ich wieder ins Hostel ziehe, hat sie ja gesagt.
Das war uebrigens das ganze Gespraech:

Ich: Die andere Cleanerin hat ja aufgehoert, brauchst du wieder jemanden und wenn ja, kann ich wieder arbeiten?
Sie: Ja, du musst aber zurueck ins Hostel ziehen.
Ich: Kein Problem, kann ich wieder zurueck in Zimmer 41?
Sie: Ja, am Freitag is der Arbeitsplan da.

Das war das ganze Gespraech.
Nun, nach einer Woche fanden die Steffi und ich aber dann doch noch einen besser bezahlten Job...
Ich war gerade bei der Family und Steffi hat dann mutig die Aufgabe uebernommen zu kuendigen, und die Managerin is ultra ausgeflippt.
Als ich dann wiedergekommen bin vom arbeiten,
und mich entschuldigt habe das es so gekommen hab ich noch ne kleine Standpauke bekommen und sonst war sie ganz normal.
Hinten rum wars natuerlich ganz anders...Fotze. Richtig bloede Fotze.
Is ja nich so das dieser Job mir ultra viel Geld und Erfahrung bringt und es nicht genug andere Backpacker hier in Sydney gibt die nen Job, egal was, suchen.
Am WE und Abends haette ich immernoch arbeiten koennen, aber sie wollte lieber auf die Nightcleaner verzichten als mich arbeiten zu lassen, au recht.
So hatten wir FR und SA keinen Nightcleaner im Hostel, au fein, nicht mehr mein Bier.
Hintenrum hab ich dann Erfahren das sie mir ultra Sauer is, chliesslich haette ich ja um meinen alten Job gebettelt (fotze)
und sie haette mir noch eine Chance gegeben (richtig bloede fotze) und anscheined hat sie mich auch beleidigt. (ultra bloede fotze).
Steffi durfte am WE noch weiter arbeiten, obwohl sie enauso gekuendigt hatte wie ich, wie sich dann spaeter herausstellte, weils sie keinen anderen hatte, der das BBQ machen kann.
(arschbloede fotze)
Die betreibt auch richtig Hatz auf mich, die geht immer mehr ab.
Wir sehen uns kaum weil ich entweder arbeiten bin oder schlafe oder am Dach bin, aber meine Miete muss ich ja bei ihr bezahlen, dann gehen wir freundlich aber betont distanziert miteinander um.
Ah, und Abschuss:
Steffi hatte ja letzten das BBQ noch gemacht und da wurde die Yvonne die an dem Tag gearbeitet hat an der Reze, auf mich und Steffi zu schauen das Steffi mir ja nichts umsonst gibt.
(mega dumme fotze)
Und als Mitarbeiter im Hostel kann an sich die Waesche Schluessel holen und seine Waesche umsonst machen. Das ist nicht mehr erlaubt, bzw der Steffi nicht, da sie ja meine Sachen mitwaschen koennte.

Alter! Ueber was doie sich Gedanken macht.
Leider fallen mir ach keine Steigerungsformen fuer Fotze ein.

So, das war jetzt erstmal genug, mag nimmer und ich hab HUNGER.
Das naechste Mal gibts Geschichten ueber den neuen Job der eine Woche waehrte und bestimmt neue Geschichten von der Fotze.
Und vielleicht von starrenden Franzosen.

Haut rein!

Was noch passierte:

Sophie und Antoine haben uns leider verlassen:

links das ist uebrigens August oder Elvis.
Der war schoen vor mir da, ist immer voll und hat mind. 3 mal in der Woche Geburtstag,
Vielleicht sollte ich ihm auch mal einen eigenen Eintrag widmen.
Vielleicht.
Uebrigens wird er manchmal sogar 600 Jahre alt.

13.4.11 05:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de